April 24, 2020 sarah

Neue VR-Handschuhe von Wireality: Die Möglichkeit, virtuelle Dinge anfassen zu können, ist so etwas wie der heilige Gral im Bereich der Virtual Reality. Zwar sorgen visuelle und akustische Reize bereits für eindrucksvolle VR-Experiences, doch der Tastsinn könnte den Realismus-Faktor noch um einiges steigern. VR-Handschuhe gehören zu einer Möglichkeit, um den Tastsinn in der VR-Experience zu integrieren.

Forscher der Future Interfaces Group von Carnegie Mellon haben nun eine neuartige Methode entwickelt, um VR-Benutzer virtuelle Oberflächen “fühlen” zu lassen. Mit Hilfe eines VR-Handschuhs, der die Bewegungen Ihrer Finger stoppen kann, sobald Sie ein virtuelles Objekt berühren.

Der Prototyp des “Wireality”-Systems besteht aus einziehbaren Drähten, die zu einem Armband, einem Handflächenband und Polstern an jedem Finger des Benutzers führen. Wenn jeder dieser sieben Punkte auf der Hand auf ein virtuelles Objekt trifft, werden die Drähte verriegelt. Auf diese Weise können die Finger, die Hand und das Handgelenk den Widerstand und einen Teil der Form einer Oberfläche spüren. Sobald die Hand das virtuelle Objekt nicht mehr berührt, werden die Sperren gelöst.

Es ist schwer vorstellbar, dass sich das Wireality-System auf dem Verbrauchermarkt durchsetzen wird. Niemand will sich zunächst eine komplexe Machinerie umspannen, um eine realistischere VR-Experience zu erleben. Dennoch zeigt Wireality eindrucksvoll den Stand der Entwicklung auf dem Markt der VR-Handschuhe.

 

Loading...